Über uns

Martin Sieverding

verbindet in seinem Tanzstil klassischen und modernen Tango Argentino. Er nahm Unterricht bei international renommierten Tanzpaaren und vertiefte seine Kenntnisse auf ausgedehnten Reisen nach Buenos Aires. Er unterrichtet in verschiedenen Städten NRWs.

Isabell Sachs

ist eine elegante Salontänzerin und tanzt Tango Argentino und Salsa seit vielen Jahren.

Janina Funken

unterrichtet seit 2006 Standard und Latein sowie Riverdance in Essen. In der letzten Zeit beschäftigt sie sich intensiv mit Tango Argentino. Sie unterrichtet zusammen mit Martin Sieverding im Consol Theater in Gelsenkirchen.

Margarete Tüshaus

ist Lehrerin und Ausbilderin für Alexandertechnik, Meditationstrainerin und passionierte Tangotänzerin. Sie leitet zusammen mit Martin Sieverding das Seminar “Tango Argentino, Alexandertechnik und Meditation”.

Schülerstimmen

Ich tanze seit 3 Jahren immer begeisterter Tango. Ursprünglich lernte ich Tanzen als Abspulen von Choreographien – im Standard- und Latein-Tanz. Ein Schnupperkurs hat mich zu Martin und zum Tango Argentino gebracht. Aus Zeitgründen habe ich mich für Einzelstunden und nicht für feste Kurstermine entschieden. Diese Mischung hat sich als für mich ideal herausgestellt, da ich das Tempo für mich so bestimmen kann.

Was mich an Martins Art zu vermitteln und zu lehren besonders begeistert, ist die wunderbare Mischung aus einfühlsamem Unterricht, klarer Technik und Martins Humor, der den Unterricht für mich immer zu einem Erlebnis macht. Die Einzelstunden geben mir „Futter“ und dann geht es in die Salons; ich erlebe und übe das Erlernte und komme dann wieder zurück, um mehr zu lernen und weiter zu gehen.

In meinen drei Jahren Tango-Erfahrung habe ich auch andere Lehrer ausprobiert. Bei Martin fühle ich mich am besten aufgehoben. Die Chemie stimmt, Martin lehrt Improvisation anstelle fester Schemata, grundlegende Technik verbindet er mit dem Gefühl für die Musik. Beides geht wie ein gutes Tanzpaar Hand in Hand. Martin hat mir beigebracht, als Frau abzuwarten, mich führen zu lassen, aufmerksam zu sein. Zu spüren, was kommt, ohne zu wissen, ohne vorauszueilen. Ich gebe zu, ich lerne und übe noch immer daran, und: Martin hat viel Geduld. Das Abwarten, das Nicht-Wissen, das ist für mich die Seele des Tango. Keine festen Schemata oder Choreografien zu tanzen, sondern ganz in die Musik und jeden einzigartigen Moment mit meinem Tanzpartner eintauchen zu dürfen, mich überraschen zu lassen, was sein wird, ganz ins Fühlen zu kommen, die Musik zu er-leben, ganz intensiv und jeden Moment neu, die Kommunikation mit meinem Tanzpartner ohne Worte in der Musik und mit der Musik zu erspüren.

Ruth Marquardt

Mülheim an der Ruhr

Infiziert vom Tango-Fieber haben wir an verschiedenen Orten im Ruhrgebiet Tangounterricht besucht, ohne das wir für uns spürbar voran kamen. Es wollte uns einfach nicht gelingen die “Seele” des Tango zu verstehen. Eigentlich wollten wir schon aufgeben, als wir Martin’s Internetseite mit dem Angebot seines Privatunterichtes entdeckten. Es sollte ein letzter Versuch für uns sein, den Tango doch noch zu erlernen. Der Versuch wurde schnell zur Leidenschaft, dank unseres geduldigen Martin und dauert bis heute an. Unterricht bei Martin macht ausserdem richtig, richtig viel Spass.

Rüdiger und Renée Uhlenbrock

Bottrop

Martin überzeugt sofort mit seiner großen Freundlichkeit und persönlichen Zuwendung. Aus seiner eigenen Tangoleidenschaft und seinem hohen Können schöpfend, gelingt es ihm ganz leicht, die individuellen Fähigkeiten eines jeden Schülers behutsam und geduldig zu fördern und dabei das Tanzen lustvoll in den Mittelpunkt zu stellen. In der entspannten Atmosphäre macht jeder Schritt Spaß und weckt die Neugierde auf den nächsten.

Elke Kaiser

Düsseldorf